Die ETH Zürich ist eine der weltweit führenden technisch-naturwissenschaftlichen Hochschulen. Sie ist bekannt für ihre exzellente Lehre, eine wegweisende Grundlagenforschung und den direkten Transfer von neuen Erkenntnissen in die Praxis.Die Forschungsgruppe Design for New Technologies am Technologietransferunternehmen inspire ist angegliedert an die Professur für Produktentwicklung und Konstruktion im Department für Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Wir forschen in enger Zusammenarbeit mit Industriefirmen, um deren Innovationskraft zu stärken. Die additive Fertigung (3D-Druck) ist eine der Schlüsseltechnologien für eine digitale Wertschöpfungskette und ist ein Treiber für Innovation und Differenzierung. Wir beschäftigen uns mit der Industrialisierung der additiven Fertigung in Serienanwendungen. Unser Ziel ist es mit unserer Forschung die additiven Fertigungsverfahren als Wertschöpfungstreiber in industriellen Serienanwendungen zu etablieren. Unser Team umfasst ein sehr breites Spektrum an Expertisen, welches die Bereiche Entwicklung & Konstruktion, Material- und Prozessbeurteilungen sowie betriebswirtschaftliche Aspekte von neuen Business Modellen und Supply Chains abdeckt.
Doktorand/in (100%): Additive Fertigung für die Fluidtechnik
Zu Ihren Aufgaben gehören die selbstständige Forschungstätigkeit zu additiv gefertigten Serienbauteilen für die Fluidtechnik, von der Ideenfindung bis zum validierten Produkt. Mit Ihrer Forschung schaffen Sie die Grundlagen für kompaktere und dynamischere Steuerungen in der Ölhydraulik. Sie organisieren und moderieren Workshops, um neue Lösungskonzepte zu finden. Sie untersuchen die werkstoff- und fertigungstechnischen Möglichkeiten und Grenzen der additiven Fertigung im Kontext der Anwendung und validieren diese mit Simulationen und Experimenten. Diese Erkenntnisse setzen Sie dann in der konstruktiven Gestaltung des zukünftigen Serienprodukts um. Die Konzeption und Betreuung studentischer Arbeiten und Lehrveranstaltungen zählen ebenso zu Ihren Tätigkeiten wie die Publikation der erzielten Erkenntnisse in Scientific Journals und auf Konferenzen.
Sie verfügen über einen sehr guten Universitätsabschluss in Ingenieurswissenschaften und haben Erfahrungen sowohl in der Produktentwicklung als auch in der Werkstoffkunde. Sie nutzen Ihre Kreativität um neue Lösungen zu finden, die Sie anschliessend in einem strukturierten, analytischen Prozess validieren. Hierzu benötigen Sie Grundwissen in oder Interesse an der Versuchsplanung, Fluidtechnik, Tribologie und Regelungstechnik. Ihre Ergebnisse können Sie zielgruppengerecht gegenüber Experten und Laien kommunizieren. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind obligatorisch.
Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung mit den folgenden Unterlagen: Motivationsschreiben, CV, Zeugnisse und Zertifikate. Bitte bewerben Sie sich ausschliesslich über das Online-Bewerbungsportal. Bewerbungen per E-Mail sowie auf dem Postweg werden nicht berücksichtigt.

Für weitere Informationen
wenden Sie sich telefonisch bitte an Dr. Christoph Klahn (+41 44 632 74 87) oder besuchen unsere Webseite www.pdz.ethz.ch.