Die Professur für Tragwerksentwurf am Departement Architektur der ETH Zürich lehrt und forscht zur Frage des Zusammenspiels von Kraft und Form in verschiedenen Kontexten. Leitendes Thema der Forschung an der Professur ist die Frage nach der Beziehung von Architektur und Ingenieurwissenschaften mit besonderem Fokus auf das jeweils unterschiedliche Verständnis der Rolle der Form, mit dem Ziel, disziplinimmanente Denkkategorien und Möglichkeiten interdisziplinärer Interaktion zu erforschen. Schwerpunkte sind dabei die Morphologie der Tragwerke, vor allem im Zusammenhang mit den Methoden der grafischen Statik, und die Untersuchung von Entwicklungssträngen und zentralen transdisziplinären Figuren in der Bautechnik- und Konstruktionsgeschichte. Für ein neues Forschungsprojekt an der Professur über die Rolle des Experiments in der Arbeit des Schweizer Ingenieurs Heinz Isler suchen wir zum 1. Oktober 2017 oder nach Vereinbarung eine/einen
Doktorand/in Konstruktionsgeschichte II
Mit seinen Bauten und Entwürfen bewegte sich Heinz Isler (1926-2009), einer der international renommiertesten Ingenieure des ausgehenden 20. Jahrhunderts, an der Schnittstelle von Architektur und Bauingenieurwesen. Ein aktuelles Forschungsvorhaben, das die Professur für Tragwerksentwurf gemeinsam mit dem Institut für Geschichte und Theorie in der Architektur (GTA) durchführt, beschäftigt sich mit experimentellem Entwerfen in der Nachkriegszeit am Beispiel von Heinz Isler.
Wir bieten Ihnen ein spannendes Arbeitsumfeld in einem internationalen Forscherteam, eine hervorragende Infrastruktur und einen modernen Arbeitsplatz im interdisziplinären Institutsgebäude (ITA) auf dem Campus Hönggerberg in Zürich und eine grosse Selbstständigkeit in Ihrer Arbeit. Für Ihre Aufgaben und eigenen Forschungen stehen Ihnen zahlreiche Experten unterschiedlicher Disziplinen zur Verfügung.
Sie besitzen einen sehr guten Masterabschluss in Architektur oder Bauingenieurwesen und interessieren sich für konstruktive Zusammenhänge im Bauen und die Bautechnik- und Konstruktionsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Sie können sich selbstständig und strukturiert neue Wissensfelder erarbeiten, bringen sich offen in einem internationalen Team ein, unterstützen ihr Arbeitsumfeld aktiv und engagieren sich gern in der Lehre.
Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Matthias Beckh, per E-Mail beckh@arch.ethz.ch, gerne zur Verfügung. Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.schwartz.arch.ethz.ch.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und einer Übersicht Ihrer bisherigen Arbeiten. Bitte richten Sie diese an: ETH Zürich, Herr Matthias Steiger, Human Resources, 8092 Zurich. Bitte bewerben Sie sich ausschliesslich über das Online-Bewerberportal der ETH. Bewerbungen per E-Mail sowie auf dem Postweg werden nicht berücksichtigt.