Die Eawag ist das international vernetzte Wasserforschungsinstitut des ETH-Bereichs (Eidgenössische Technische Hochschulen Schweiz). Sie betreibt Forschung, engagiert sich in der Ausbildung und ist im Bereich der fachspezifischen Beratung tätig. Damit verfolgt sie zwei parallele Ziele: den unmittelbaren menschlichen Bedarf an Wasser zu decken sowie die Funktionsfähigkeit und den Fortbestand aquatischer Ökosysteme zu erhalten.

Für unsere Forschungsgruppen «Multifunktionelles blau-grünes Design» und «Entscheidungsanalyse» suchen wir eine(n)

Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) oder Post-Doktorand(in) (80%–100%) in Entscheidungsanalyse zur Evaluierung von blau-grüner Infrastruktur
Umweltentscheidungen sind oft sehr komplex, weil viele Interessen berücksichtigt werden müssen, zum Beispiel Ökosystemleistungen, Wohlbefinden von Menschen sowie ökonomische Ziele. Komplexe Entscheidungen können mithilfe der Multikriteriellen Entscheidungsanalyse (MCDA) strukturiert und analysiert werden. Im Projekt BETTER, werden Schwammstadt-Elemente (d.h. blau-grüner Infra-struktur, BGI) kombiniert und evaluiert; zum Beispiel Gründächer, städtische Feuchtgebiete oder Biorückhaltebecken. BGI-Strategien können im Idealfall viele Ökosystemleistungen erbringen, wie Regenwasserbewirtschaftung, Hitzeminderung oder Förderung der Biodiversität. Allerdings erreichen BGI-Elemente verschiedene Ziele von Akteuren unterschiedlich gut. Zudem haben Menschen unterschiedliche Prioritäten.

Ihre Aufgabe ist es, die Präferenzen von Akteuren in einer schweizerischen Fallstudie zu erheben. Dazu wenden Sie Methoden der MCDA in Interviews, Workshops oder Online-Umfragen an. Sie werden zudem bestehende (z.B. technische) Daten zur Vorhersage der Zielerreichung verschiedener BGI-Elemente zusammentragen und fehlende Daten mittels Literaturrecherchen und Experteninter-views erheben. Präferenzen und Vorhersagen werden in einem MCDA-Modell integriert, um beste BGI-Strategien zu finden. Sensitivitätsanalysen und eine Kombination mit Klima-Szenarien ergänzen die Analyse.

Ihr Profil: Sie haben idealerweise ein Doktorat in den Sozial-, Ingenieur- oder Umweltwissenschaften. Mit einem Masterabschluss erwarten wir ergänzende Erfahrungen. Sie sind sehr motiviert, interdisziplinär zu arbeiten, können gut mit Menschen umgehen und kennen entsprechende sozialwissenschaftliche Methoden (z.B. Interviews, Workshops, Umfragen). Sie arbeiten exakt und zuverlässig, haben Kenntnisse in Statistik, R und Literaturrecherchen sowie gute mündliche und schriftliche Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache. Erfahrung mit MCDA und Schwammstädten ist von Vorteil.

Die interdisziplinäre Stelle ist in der Abteilung Umweltsozialwissenschaften (ESS) angesiedelt. Sie werden engen Austausch mit der Abteilung Siedlungswasserwirtschaft (SWW) haben und dort insbesondere mit einem Ingenieur-Doktoranden zusammenarbeiten. Die Anstellung ist auf 18 Monate be-fristet und beginnt im Herbst 2024 oder nach Vereinbarung. Arbeitsort ist Dübendorf bei Zürich.

Die Eawag ist eine moderne Arbeitgeberin und bietet eine ausgezeichnete Arbeitsumgebung, bei der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Stärken und Denkweisen einbringen können. Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzen uns für eine personelle Vielfalt und Inklusion ein. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für uns selbstverständlich. Mehr Informationen über die Anstellungsbedingungen der Eawag finden Sie hier. Fragen zur Stelle können an PD Dr. Judit Lienert, Eawag gerichtet werden. E-Mail: judit.lienert@eawag.ch, Telefon: +41 58 765 55 74 (keine Bewerbungen).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen, zwei Empfehlungsschreiben und einer Schreibprobe in Englisch (z.B. Artikel, Kapitel der Doktor- oder Masterarbeit), welche wir ausschliesslich über unser Online-Bewerbungsportal erwarten.

Deadline für Bewerbungen ist der 31. Marz 2024.

Mit einem Klick auf den nachfolgenden Button gelangen Sie direkt zum Bewerbungsformular
Eawag: Das Wasserforschungsinstitut des ETH-Bereichs