Die Eawag ist das international vernetzte Wasserforschungsinstitut des ETH-Bereichs (Eidgenössische Technische Hochschulen Schweiz). Sie betreibt Forschung, engagiert sich in der Ausbildung und ist im Bereich der fachspezifischen Beratung tätig. Damit verfolgt sie zwei parallele Ziele: den unmittelbaren menschlichen Bedarf an Wasser zu decken sowie die Funktionsfähigkeit und den Fortbestand aquatischer Ökosysteme zu erhalten.
Für unsere Forschungsabteilung Siedlungswasserwirtschaft suchen wir eine/n
Wissenschaftlichen Assistenten/-in für den Aufbau eines Sensornetzwerkes zur Umweltbeobachtung
um in Bern ein Sensornetzwerk zu planen, zu installieren und die Datenpipeline einzurichten. Sie können dabei auf bestehendes Know-How bei uns zurückgreifen. Die Stelle ist auf 1 Jahr befristet, mit Möglichkeit zur Verlängerung. Der Arbeitsort ist Dübendorf.

Projekthintergrund
Das Projekt möchte die Umwandlung von Natur in ein Stadtquartier messtechnisch verfolgen. Dabei sollen verschiedene Umweltparameter mit einem state-of-the-art Niedrigenergie Messnetz über mehrere Jahre erfasst werden. Diese Daten dienen dann als Grundlage, um den Einfluss der Verstädterung auf den naturnahen Zustand zu dokumentieren. Wir hoffen, den positiven Einfluss moderner städtischer Blau-Grüner Infrastrukturen auf das Stadtklima dokumentieren zu können. Auch sollen diese Basisdaten als Grundlage für ein langfristiges Städtisches Reallabor dienen. In einem ersten Schritt geht es darum, dieses Sensornetzwerk modelltechnisch zu planen, diese mit der Machbarkeit im Felde mit allen Beteiligten abzugleichen, die entsprechende Hardware zu verbauen und den Datenfluss in eine wissenschaftliche Datenbank zu garantieren. Die dabei verwendete Technologie und Methodik baut auf den erfolgreichen Erfahrungen aus einem existierenden Netzwerk (Urbanhydrologisches Feldlabor in Fehraltorf) auf.

Stellenbeschreibung
Modellbasierte Evaluation der Sensorplatzierung, Abgleich dieser Resultate mit der Machbarkeit in der Realität und mit den Beteiligten, Aufbau des Sensornetzwerkes im Felde und Implementation der Datenpipeline. Nach Absprache Erarbeitung weiterer Grundlagendaten, wie z. B. das Entwickeln und Implementieren von Datenaufbereitungsalgorithmen oder das Entwickeln stochastischer Regenmodelle für das überwachte Gebiet.

Ihr Profil
Sie verfügen über einen Masterabschluss, optimalerweise im Bereich Umweltingenieurwesen oder Umweltnaturwissenschaften. Sie sprechen sehr gut Deutsch und Englisch und kommunizieren gerne mit unterschiedlichsten Personen. Wir erwarten handwerkliches Geschick, eine Affinität für Datenbanken und Kenntnisse in Python. Sehr vorteilhaft sind Erfahrungen mit hydrodynamischen oder hydrologischen Simulationsmodellen und Methoden der Sensitivitätsanalyse. Bereitschaft für Arbeiten im Freien und einen gültigen Führerausweis der Kategorie B (Auto) setzen wir voraus.

Bei Fragen können Sie sich an Dr. Peter Bach oder Dr. Lauren Cook via E-Mail wenden.

Interessiert? Einreichungsfrist für Bewerbungen ist der 11. September 2021.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung inkl. Lebenslauf, Notenspiegel aus MSc und BSc sowie sämtlichen vorhandenen Arbeitszeugnissen.

Die Eawag ist eine moderne Arbeitgeberin und bietet eine ausgezeichnete Arbeitsumgebung, bei der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Stärken, Erfahrungen und Denkweisen einbringen können. Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzen uns für eine personelle Vielfalt und Inklusion ein. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind für uns selbstverständlich. Mehr Informationen über die Eawag und ihre Anstellungsbedingungen finden Sie unter www.eawag.ch sowie https://www.eawag.ch/de/ueberuns/arbeiten-an-der-eawag/anstellung/.

Wir erwarten Ihre Bewerbung ausschliesslich über unser Online-Bewerbungsportal. Mit einem Klick auf den nachfolgenden Button gelangen Sie direkt zum Bewerbungsformular.
Eawag: Das Wasserforschungsinstitut des ETH-Bereichs