Doktorand*in im SNF-Projekt „Argumentieren und Urteilen“ (80–100 %)
Pädagogische Hochschule FHNW, Institut Forschung und Entwicklung
Lehre, Forschung und Praxis - wir verbinden
Ihre Aufgaben:
Politische Bildung in der Volksschule hat zum Ziel, Heranwachsende in Grundlagen des Demokratischen einzuführen sowie deren argumentative Fähigkeiten und politische Urteilskompetenzen zu fördern. Als Doktorand*in unterstützen Sie die Studienleitung bei der Durchführung dieses Forschungsprojekts. Ihre Aufgaben umfassen:
  • Mitarbeit bei der Konzeption von Unterrichtssettings zum münd­lichen Argumentieren und Debattieren sowie deren Pilotierung in mehreren Schulklassen
  • empirische Überprüfung der Lernwirksamkeit im Rahmen der darauf aufbauenden Interventionsstudie
  • Durchführung von Datenerhebungen, -analysen und -dokumentation sowie Veröffentlichung der Ergebnisse in wissenschaftlichen und praxisbezogenen Publikationsorganen
  • Vernetzung mit nationalen und internationalen Akteuren im praktischen und im wissenschaftlichen Feld der Politischen Bildung
  • Erarbeitung der eigenen Dissertation, in der spezifische Frage­stellungen zum Thema theoretisch und empirisch vertieft werden

Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Entlöhnung erfolgt gemäss den Ansätzen des Schweizerischen Nationalfonds.
Ihr Profil:
Sie haben einen Hochschulabschluss (Master) in Erziehungs­wissen­schaft und/oder einer weiteren Disziplin der Sozialwissenschaften wie Politikwissenschaft, Soziologie oder eine Vertiefung in Sprachwissenschaften (Linguistik). Weiter ergänzen folgende Punkte Ihr Profil:
  • Gute Kenntnisse qualitativer und/oder quantitativer Methoden der Sozialforschung (hermeneutische Zugänge / Inhaltsanalyse / Statistik)
  • Lehrdiplom und -erfahrung auf der Zielstufe (Sekundarstufe I oder II) wünschenswert
  • Softwarekenntnisse (SPSS, MAXQDA etc.)
  • Gutes Deutsch und Englisch in Wort und Schrift
  • Interesse an Bildungsprozessen und empirischer Forschung im Bereich der Politischen Bildung
Ihre Perspektiven:
Unsere attraktiven Anstellungsbedingungen umfassen eine hohe Flexibilität bezüglich Arbeitszeiten und –ort. In der Zusammenarbeit werden an der Hochschule eine Kultur des Dialogs sowie eine transparente Kommunikation gepflegt, die von Wertschätzung und Vertrauen geprägt ist. Gestaltungs- und Handlungsspielräume betrachten wir als wichtige Ressourcen für Innovationen. Zudem werden die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Mitarbeitenden und Studierenden als Stärken der Hochschule gelebt.
Ihre Benefits:

 

Breites Hochschulsportangebot

Kulturprogramm mit Vorträgen, Konzerten, Theater und Filmen

Gelebte Praxis der Lohngleichheit von Frau und Mann

Gezielte Förderung von Promotionsvorhaben

Jahresarbeitszeit (42 Stunden/Woche) mit Option auf Teilzeit und Homeoffice

Mentoring-Programm zur Laufbahnentwicklung und Doktoratsförderung

Termin: Stellenbeginn per Feb 1, 2022.
Ihr Arbeitsort:
Pädagogische Hochschule FHNW
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch
Noch Fragen?
Zur Stelle:

Prof. Dr. Monika Waldis, Leiterin Zentrum Politische Bildung und Geschichtsdidaktik, Kontakt: +41 62 832 02 63

Zum Bewerbungsprozess:

Andreas Corti, Personalverantwortlicher, Kontakt: +41 56 202 84 21

 
Gehören Sie bald zu unserem Team? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 23.01.2022.
Diese Seite teilen: