Die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW umfasst neun Hochschulen mit rund 12’000 Studierenden. Am Institut Kinder- und Jugendhilfe der Hochschule für Soziale Arbeit ist zum nächstmöglichen Termin folgende Stelle mit Arbeitsort Muttenz zu besetzen:
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (60–80 %)
Kinder- und Jugendhilfe mit Schwerpunkt Schulsozialarbeit
Ihre Aufgaben:
Sie wirken in vielfältigen Forschungs-, Entwicklungs- und Dienstleistungsprojekten mit, insbesondere zum Thema Schulsozialarbeit. Zudem übernehmen Sie Aufgaben in Weiterbildungsangeboten und/oder der Lehre und arbeiten im Redaktionsteam der Webseite www.schulsozialarbeit.ch mit.
Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet.
Ihr Profil:
Sie haben einen sozialwissenschaftlichen Hochschulabschluss, vorzugsweise in Sozialer Arbeit, und verfügen im Idealfall über vertiefte Kenntnisse zur Schulsozialarbeit. Sie haben gute forschungsmethodische Kenntnisse und Erfahrung in der Anwendung von Verfahren der deskriptiven Statistik (SPSS). Sie verfügen über gute Ausdrucksfähigkeit und haben Freude daran, Studienergebnisse für verschiedene Adressaten und Adressatinnen in Wissenschaft und Praxis aufzubereiten. Sie sind flexibel und arbeiten gerne in Teams.

Unser Angebot: Wir bieten attraktive Anstellungsbedingungen mit hoher Flexibilität bezüglich Arbeitszeiten und Arbeitsort (Jahresarbeitszeit, Teilzeit und Homeoffice) sowie der Möglichkeit von Job-Sharing (Teambewerbung erforderlich). In der Zusammenarbeit pflegen wir eine Kultur des Dialogs und eine offene Kommunikation, die von Wertschätzung und Vertrauen geprägt ist. Gestaltungs- und Handlungsspielräume betrachten wir als wichtige Ressourcen für Innovationen. Wir treten dafür ein, dass die Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Mitarbeitenden und Hochschulen anerkannt wird und gelebt werden kann.
Ihre Bewerbung
können Sie Evelyne Christen, Personalverantwortliche, online über nachfolgenden Button zukommen lassen. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gern Prof. Dr. Stefan Schnurr, Institutsleiter, T +41 61 228 59 72.
Ihr Arbeitsort