Doktorand:in (80-100%) im SNF-Projekt «Algorithmic Sorting in Education»
per 1. September 2022, befristet auf vier Jahre

Die PH Zürich gestaltet Bildung, Schule und Unterricht von heute und morgen in Lehre und Forschung aktiv mit.

Die Abteilung für bildungswissenschaftliche Forschung im Prorektorat Forschung & Entwicklung umfasst vier Forschungszentren, die in den Themen­bereichen "Bildung und digitaler Wandel", "Inklusion und Gesundheit in der Schule", "Kindheiten in Schule und Gesellschaft" und "Schulgeschichte" forschen.

Per 1. September 2022 bieten wir zwei Stellen an als Doktorand:in 80-100% im SNF-Projekt "Algorithmic Sorting in Education", befristet auf vier Jahre.

Wir suchen zwei engagierte Forschende, die sich für die sozialen Grundlagen und Folgen des digitalen Wandels in der Bildung interessieren und in einem viel beachteten und dynamischen Forschungsfeld promovieren möchten.

Die beiden Stellen sind im Projekt «Algorithmic sorting in education» angesiedelt, das vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) gefördert wird. Dieses Projekt beschäftigt sich mit den Folgen von künstlicher Intelligenz (KI) und Big Data für die schulische Bildung mit Fokus auf Fragen der sozialen Gerechtigkeit und der algorithmischen Diskriminierung. Untersucht wird, wie Akteur:innen im pädagogischen und technologischen Feld die Rolle von KI deuten und ausgestalten. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier.


Die Stelleninhaber:innen verfolgen ihr Promotionsvorhaben an der PH Zürich und immatrikulieren sich an einer zu bestimmenden Schweizer Universität, wobei bestehende Kooperationen der PHZH genutzt werden können. Der Lohn richtet sich nach den SNF-Lohnansätzen für Doktorierende.

Das bewegen Sie.
  • Verfassen einer Dissertation im Rahmen des SNF-Projekts (kumulativ oder Monografie)
  • Mitarbeit an kollaborativen Forschungsaktivitäten (Konzeption und Durchführung von Fokusgruppen und Fallstudien, Datenanalysen)
  • Wissenschaftliche Vortrags- und Publikationsaktivitäten (national/international)
  • Austausch mit Forschenden der PH Zürich und Partnerhochschulen im In- und Ausland
Das bringen Sie mit.
  • Masterstudium in Soziologie, Erziehungswissenschaft oder in einer verwandten Disziplin
  • Sehr gute Kenntnisse sozialwissenschaftlicher, insbesondere qualitativer Forschungsmethoden
  • Verständnis aktueller Perspektiven der Bildungs- und Techniksoziologie, der Science and Technology Studies und/oder der Critical Data Studies
  • Interesse an sozialwissenschaftlichen Debatten zu Digitalisierung und Bildung
  • Erste wissenschaftliche Projekt- und Publikationserfahrungen von Vorteil
  • Teamfähig, selbstständig und zuverlässig
Das wird Sie begeistern.

Die Stelle bietet eine spannende Tätigkeit mit ausgezeichneten Qualifizierungs- und Vernetzungsmöglichkeiten in einem von Offenheit und Wertschätzung geprägten Forschungs­umfeld. Hervorzuheben ist dabei die enge Anbindung an das Zentrum Bildung und Digitaler Wandel der PH Zürich mit seinem interdisziplinär und international ausgerichteten Profil und seinen vielfältigen nationalen und internationalen Kooperationen, unter anderem im Rahmen der Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH). Sie profitieren zudem von kollegialer Unterstützung im Rahmen des «Doktorand:innen Netzwerks» der PHZH.

Die PH Zürich bietet Ihnen mehr als einen zentral gelegenen Arbeitsplatz beim Hauptbahnhof Zürich mit guten Anstellungsbedingungen. Was uns ausmacht, finden Sie hier.

Ihr nächster Schritt.
Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse) bis zum 15. Juni 2022 ausschliesslich über unsere Online-Bewerbungsplattform ein. Aus Gründen der Datensicherheit nehmen wir keine E-Mail-Bewerbungen entgegen.
Fragen rund um die Stelle.
Kenneth Horvath
Professur für Bildungswissenschaften, Projektleiter
Tel.: +41 43 305 68 63
E-Mail: kenneth.horvath@phzh.ch

Fragen rund um den Bewerbungsprozess.
Debora Rickenbacher
HR-Beraterin
E-Mail: debora.rickenbacher@phzh.ch
Ihr Arbeitsort.