Doktorand:in 100%
per 1. März 2022 oder nach Vereinbarung (befristet - 3 Jahre)

Das Zentrum für Kindheiten in Schule und Gesellschaft – angesiedelt im Prorektorat Forschung & Entwicklung - richtet seinen Blick auf das Aufwachsen von Kindern in der Schweiz. Dabei spielen Konzepte wie «Kultur» und «Differenz» eine tragende Rolle. Das Zentrum erforscht aus einer sozial- und kulturanalytischen Perspektive die Verwobenheit von Kindheit, Bildung, Schule und Gesellschaft. 
 

Die Stelle ist in dem vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) geförderten Projekt «NaturenKindheiten in Verhandlung. Eine Ethnographie von Umwelt- und Naturbeziehungen im Kindergarten des Anthropozän» angesiedelt. Im Fokus steht die kindheitstheoretische und kulturanalytische Auseinandersetzung mit Umweltbeziehungen von Kindern zwischen vier und sechs Jahren. Im Projekt wird mit posthumanistischen und neu-materialistischen Netzwerk-Konzepten gearbeitet.  


Der oder die Stelleninhaber:in verfolgt im Rahmen des Projektes ein Promotionsvorhaben an der PH Zürich und immatrikuliert sich an einer zu bestimmenden Universität. 

Das bewegen Sie.
  • Verfassen einer Dissertation (kumulativ oder Monographie) mit einer zu bestimmenden Teilfragestellung des Gesamtprojektes
  • Durchführen von ethnographischen Datenerhebungen 
  • Aktives Mitwirken im Projektteam und im Forschungsprojekt
  • Kulturanalytisches rekonstruktives Auswerten von Daten – eigenständig und im Team
  • Dissemination von Projektergebnissen in Publikationen und wissenschaftlichen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache 
Das bringen Sie mit.
  • Masterstudium in einer für den Projektzusammenhang einschlägigen sozialwissenschaftlichen Disziplin (vorzugsweise Kombinationen von Sozialanthropologie, Kulturanthropologie, empirische Kulturwissenschaft, Soziologie, Erziehungswissenschaft, Humangeographie)
  • Erfahren mit qualitativ-rekonstruktiven Methoden, insbesondere Ethnographie; Kenntnisse der Diskursanalyse sind von Vorteil
  • Verständnis der neueren sozialwissenschaftlichen Kindheitsforschung 
  • Sicher in Deutsch und Englisch auf Publikationsniveau; gutes Verständnis des Schweizer Dialekts
Das wird Sie begeistern.

Die Stelle bietet eine anspruchsvolle Tätigkeit sowie vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten im Rahmen der SNF-Studie. Das dynamische und offene Forschungs­umfeld der PH Zürich wird Sie dabei unterstützen. Sie profitieren von der Mitwirkung im Doktorand:innen Netzwerk der PHZH und vernetzen sich mit anderen Hochschulen im In- und Ausland.

Die PH Zürich bietet Ihnen mehr als einen zentral gelegenen Arbeitsplatz beim Hauptbahnhof Zürich mit guten Anstellungsbedingungen. Was uns ausmacht, finden Sie hier.

Ihr nächster Schritt.

Bitte reichen Sie Ihre vollständige Online-Bewerbung bis 19. Dezember – ausschliesslich über unsere Online-Bewerbungsplattform – ein.
Fragen rund um die Stelle.
Gisela Unterweger
Co-Leiterin des Zentrums Kindheiten in Schule und Gesellschaft
Tel.: +41 43 305 53 04
E-Mail: gisela.unterweger@phzh.ch

Fragen rund um den Bewerbungsprozess.
Sabine Katharina Leu
HR-Beraterin
E-Mail: sabine.leu@phzh.ch
Ihr Arbeitsort.